2021 steht in China ganz im Zeichen des Büffels – und dieses Tier repräsentiert die Startup-Szene wie kein anderes, denn er steht nicht nur für Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit, sondern für ihn ist Aufgeben keine Option. Grund genug für unseren China-Koordinator Fabian von Heimburg einen Blick nach China und ins chinesische Startup-Ökosystem zu werfen.

Nachdem China in 2020 die einzige große Volkswirtschaft war, die gewachsen ist (2.2%), sind die Wachstumserwartungen für die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt für das Jahr 2021 noch größer, zwischen 7% und 9%. Auch langfristig bietet China ein unglaubliches Wachstumspotential in den nächsten 10 Jahren. Bis zu 30% des globalen Wachstums wird aus China kommen, die Mittelklasse wächst von 350 Millionen auf über 900 Millionen Menschen an und Shanghai wird New York und London als größter Finanzplatz ablösen. Dieses rasante Wachstum ist natürlich auch ein spannendes Thema für den Tech-, Startup- und VC- Sektor.

2021: Wachstum, Wachstum, Wachstum

Schon 2020 sind Tech-Startups und Investments rasant gewachsen, China lag bei Börsengängen sogar vor den USA. Von den Top 10 IPO’s in 2020 kamen fünf aus China, die drei größten Börsengänge im Jahr 2020 entspringen u.a. mit dem E-Commerce-Giganten JD und der Chip-Firma SMIC ebenso China. Somit ist der chinesische Tech-Sektor was Größe und Innovationen angeht weltweit führend.

Zudem wandelt sich der chinesische Tech-Sektor stark: Lag der Fokus vor fünf Jahren noch auf dem B2C-Bereich in Form von E-Commerce, FinTech und Social Media, kommen heute immer mehr B2B-Bereiche hinzu, beispielsweise Smart Manufacturing sowie High Tech-Bereiche wie Robotik, E-Mobilität und Autonomes Fahren. Sowohl der Trend zum Wachstum, als auch der Fokus auf High Tech werden sich wohl auch in Zukunft fortsetzen.

Mehr Relevanz für europäische Startups

Zukünftig wird China zudem mehr Relevanz für die europäische Startup-Szene bekommen. Zum einen, da China mittlerweile ein spannender Markt für Startups ist, um zukünftige Geschäftsmodelle kennen zu lernen sowie um zu expandieren oder zu investieren. Zum anderen werden künftig immer mehr chinesische Startups nach Europa expandieren und auch chinesische VCs werden vermehrt in Europa investieren.

Von China lernen

Die Corona-Krise hat klar gezeigt, dass wir in Europa viel mehr nach Asien und China schauen müssen, um zu lernen und um zu kooperieren. Das gilt im Besonderen für den Tech-Sektor, der in China im Jahr des Bullen nur noch weiterwachsen wird.

Einen ersten Einblick in die chinesische Startup-Szene gebe ich am 18. Februar gemeinsam mit dem Startup-Verband in der Online-Veranstaltung „Startups in China 2021 – Was bringt das Jahr des Büffels?“ für die ihr euch hier anmelden könnt. Darin werde ich von den Trends und Entwicklungen in China berichten, wir klären, was man von China lernen kann und welche Startups nach China gehen sollten.

Über den Autor

Fabian von Heimburg ist der Co-Founder von Hotnest Technology, einer deutsch-chinesischen Consumer-Marken-Acceleration-Platform. Fabian wurde in die Liste der 30 unter 30 sowohl für Asien als auch für China gewählt und wird regelmäßig von internationalen Medien wie Forbes, Bloomberg, CCTV und China Daily aufgegriffen. Er ist einer der wenigen westlichen Unternehmern, der ein Tech-Startup für den chinesischen Markt gegründet hat und spricht fließend Mandarin. In seiner Position als China-Koordinator beim Bundesverband Deutsche Startups e.V. berät er Europäische, US-amerikanische und Chinesische Regierungsorganisationen sowie private Unternehmen bei der Vernetzung des Startup- mit dem Investment-Ökosystem. Ihr könnt ihn hier kontaktieren.

INSIDE ist das Magazin des Bundesverbandes Deutsche Startups e.V. (Startup-Verband). Der Startup-Verband ist Repräsentant und Stimme der Startups in Deutschland und engagiert sich für gründerfreundliche Rahmenbedingungen. Im Dialog mit Entscheidungsträgern in der Politik erarbeitet er Vorschläge, die eine Kultur der Selbstständigkeit fördern und die Hürden für Unternehmensgründungen senken. Der Startup-Verband wirbt für innovatives Unternehmertum und trägt die Startup-Mentalität in die Gesellschaft. Als Netzwerk verbindet er Gründer, Startups und deren Freunde miteinander. Wenn du an einer Mitgliedschaft im Startup-Verband interessiert bist, erfährst du hier etwas über die Vorteile einer Mitgliedschaft und kannst hier die Mitgliedschaft beantragen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.