Ich freue mich sehr darüber, dass Porsche ab sofort offizielles Fördermitglied des Bundesverbands Deutsche Startups e.V. ist. Tradition und jahrzehntelanges Know-how treffen so auf Kreativität und Innovation – damit möchten wir neuen technologischen Entwicklungen den nötigen Anschub geben und die deutsche Ingenieurskunst, für die wir weltweit so bekannt sind, auf ein neues Level heben.

Mit über 750 Startups ist der Bundesverband Deutsche Startups e.V. eines der wichtigsten Netzwerke, die hierzulande Gründer, Investoren und Corporates zusammenbringen. Wir sind stolz darauf, nun ebenfalls ein Teil davon zu sein und freuen uns auf spannende neue Kontakte, den Dialog sowie natürlich innovative Geschäftsmodelle und den Austausch zu modernen Technologien.

Der Bundesverbands Deutsche Startups e.V. setzt sich für ein gründerfreundliches Deutschland ein, unterstützt Entrepreneure und trägt vor allem auch die Startup-Mentalität in die Gesellschaft hinein – genau das gehört auch zu unserem Selbstverständnis beim Porsche Digital Lab und ist Teil unserer Kultur und Arbeitsweise. 10 Learnings dazu hat kürzlich mein Kollege Mahdi Derakhshanmanesh hier aufgeschrieben.

In unserem Lab in Berlin arbeiten wir agil und flexibel. Konzern-Hintergrund ja, aber mit ordentlich Startup-Spirit aufgetankt. Dieser kommt nicht zuletzt durch unsere enge Zusammenarbeit mit jungen Gründern, die auch regelmäßig an unserem Event-Format First Tuesday teilnehmen.

 

Welche Vision treibt uns an?

Gemeinsamen mit Gründern wollen wir neue Lösungen mit Basis der Technologien Blockchain, Künstliche Intelligenz und Internet of Things (IoT) entwickeln – auf Augenhöhe mit unseren internen Experten hier im Lab. Und natürlich mit der Porsche AG als zuverlässigem Kooperationspartner im Rücken, mit der Lösungen schneller zur Marktreife gebracht und vor allem skaliert werden können. Eine Win-Win-Situation und fruchtbarer Boden für innovative Technologien. Porsche macht schon seit einiger Zeit Tempo, um neue digitale Ideen auf die Straße zu bringen – das zeigen diese Beispiele vorangegangener, erfolgreicher Kooperationen mit Startups:

 

  1. Die Blockchain auf dem Asphalt

Kürzlich habe ich in einem anderen Artikel bereits davon berichtet: Als erster Automobilhersteller überhaupt hat Porsche in Zusammenarbeit mit dem Berliner Startup XAIN die Blockchain in einem Auto implementiert und erfolgreich erprobt. Das Auto wird Teil der Blockchain, sodass eine Offline-Verbindung möglich ist, also ohne Umwege über einen Server. Das Öffnen und Abschließen des Autos per App ist mit 1,6 Sekunden bis zu sechs Mal schneller als bisher.

 

  1. Parken wie ein König!

Die Zeiten des Kassenautomaten sind vorbei. Wer porsche-typisch fährt, kann jetzt auch porsche-typisch parken. Mit „Parken Plus“ bietet Porsche in Kooperation mit evopark erstmals eine integrierte Lösung im Fahrzeug an. Der Dienst „Parken Plus“ kann in mittlerweile 28 deutschen Städten und 84 Partner-Parkhäusern in Deutschland genutzt werden. Porsche-Kunden können künftig kontaktlos in Partner-Parkhäuser in Deutschland ein- und ausfahren: Die Schranken öffnen sich ohne Papierticket automatisch und die Parkgebühren werden einmal monatlich abgerechnet. Im neuen Cayenne ermöglicht die Integration in das Porsche Communication Management (PCM) zudem die direkte Navigation zu Partner-Parkhäusern. Der Kunde kann sich diese sowie deren Verfügbarkeit, Preise und Öffnungszeiten im PCM anzeigen lassen.

 

  1. Smart Living neu gedacht

Der eigene Porsche an das Smart Home gekoppelt? Genau das implementieren Porsche Digital und Home-iX. Die innovative Smart Living Lösung vernetzt Zuhause, Fahrzeug, mobile Endgeräte und digitale Assistenten miteinander. Sie ist zentral steuerbar und das sowohl von zu Hause aus als auch von unterwegs. Immer mehr Alltagsvorgänge werden so automatisiert für mehr Effizienz, Komfort, Sicherheit und Produktivität ‒ ein entscheidender Schritt in Richtung digitale Lebensart.

Als Partner des Bundesverbands Deutsche Startups e.V. liegt nun eine neue und aufregende Etappe vor uns – sicherlich gibt es schon bald die Gelegenheit, von spannenden, neuen Entwicklungen zu berichten. Ich freue mich darauf!

 

Weitere Beispiele und weitere Informationen rund um die digitale Transformation bei Porsche gibt es auf dem Porsche Newsroom, auf den Social Media Kanälen des Porsche Digital Lab bei Twitter und LinkedIn sowie auf unserem Medium-Blog

#NextLevelGermanEngineering

 

Über Anja Hendel

Anja Hendel ist seit Oktober 2013 bei Porsche tätig. Als Leiterin des Porsche Digital Lab in Berlin sowie als Abteilungsleiterin Innovationsmanagement & Digitale Transformation Finanzen & IT treibt sie die Digital- und Innovationsthemen im Finanz- und IT-Bereich der Porsche AG voran. Technologie liegt ihr im Blut: Nach dem Studium der Wirtschaftsinformatik startete Anja Hendel bei der Unternehmensberatung Capgemini. Hier lag ihr Fokus auf großen und internationalen SAP-Projekten. Nach 5 Jahren wechselte sie zu Celesio (heute: McKesson), einem pharmazeutischen Großhändler, wo sie die Bereiche SAP Programmmanagement und SAP Services aufbaute. Auf Twitter findet man sie unter https://twitter.com/anja_hendel.

 

INSIDE ist das Magazin des Bundesverbandes Deutsche Startups e.V. (Startup-Verband). Der Startup-Verband ist Repräsentant und Stimme der Startups in Deutschland und engagiert sich für gründerfreundliche Rahmenbedingungen. Im Dialog mit Entscheidungsträgern in der Politik erarbeitet er Vorschläge, die eine Kultur der Selbstständigkeit fördern und die Hürden für Unternehmensgründungen senken. Der Startup-Verband wirbt für innovatives Unternehmertum und trägt die Startup-Mentalität in die Gesellschaft. Als Netzwerk verbindet er Gründer, Startups und deren Freunde miteinander.

Wenn du an einer Mitgliedschaft im Startup-Verband interessiert bist, erfährst du hier etwas über die Vorteile einer Mitgliedschaft und kannst hier die Mitgliedschaft beantragen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.